Aktuelles

05.05.2016

„Wir rechnen, damit du zählst“: Start der 21. Sozialerhebung

Am 23. Mai beginnt zum 21. Mal eine Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks unter Studierenden in Deutschland. Mehr als 400.000 von ihnen erhalten eine Einladung per E-Mail, um bis Juli an der großen Online-Befragung teilzunehmen. Ziel ist, die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland aktuell zu erfassen und abzubilden.

Aktuelles

Wie finanzieren sich Studierende? Welche Lebenshaltungskosten haben sie, wie wohnen sie? Und wie viele jobben neben dem Studium? Zu diesen und weiteren Themen will das Deutsche Studentenwerk (DSW) neue Erkenntnisse. Diese dienen auch als Grundlage für politische Entscheidungen in der Hochschulpolitik der kommenden Jahre.

Daher hofft Prof. Dr. Dieter Timmermann, Präsident des Deutschen Studentenwerks (DSW), auf eine rege Beteiligung: „Studierende können mit ihren Antworten dazu beitragen, soziale und wirtschaftliche Verbesserungen für sich selbst und ihre Kommilitonen auf den Weg zu bringen, aktuell und für die Zukunft. Die Sozialerhebung schafft eine solide Datengrundlage, die von der Politik, den Hochschulen und der Öffentlichkeit ernst genommen wird. Sie dient als Basis für Entscheidungen und Planungen. Sich einzubringen lohnt sich also!“

Insgesamt leben derzeit rund 2,8 Millionen Studierende in Deutschland. Damit die Befragung repräsentativ ist, wird jeder sechste Studierende nach dem Zufallsprinzip für die Teilnahme ausgewählt. Somit erhalten 17 Prozent der Studierenden eine E-Maileinladung zur Online-Befragung. Erste Ergebnisse liegen voraussichtlich im Frühsommer 2017 vor.

Die 21. Sozialerhebung wird vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziell gefördert.

Das Fragenprogramm für deutsche und bildungsinländische Studierende kann hier eingesehen und heruntergeladen werden, der Fragebogen für bildungsausländische Studierende hier. Deutsche und bildungsinländische Studierende, die zum Befragungszeitpunkt studienbezogen im Ausland sind, erhalten einen eigenen Fragebogen, der hier zur Verfügung steht.